Reorganisation Ungarn

Eigenkapital

Am Jahresende wurde das Eigenkapital (inkl. Verlusten), das Stammkapital um 50% unterschritten. Wenn das eintritt, ist bis Ende Mai 2019 Zeit um eine Lösung herbeizuführen. Folgende Lösungsmöglichkeiten gibt es in Ungarn:

1.) Das Stammkapital wird gesenkt (mind. TEUR 10)

a. Entscheidung Gesellschafterversammlung

b. Wird 2 Mal in der Wirtschaftszeitung veröffentlicht, damit jeder Gläubiger eine Besicherung beantragen kann

2.) Mittelzuschuss, damit Eigenkapital 50% des Stammkapitals erreicht

3.) Lt. Wirtschaftsprüfer folgt folgender Satz unter dem Bestätigungsvermerk, wenn nicht gehandelt wird:

„Without qualifying our opinion we draw attention to the fact that the Company’s Equity is negative or decrease, which does not meet the requirement of Civil Code (2013. V law).„

Zahlungsunfähigkeit in Ungarn

Wenn Verbindlichkeiten >20 Tage vorhanden sind und nicht bedient werden können, spricht man in Ungarn von Zahlungsunfähigkeit.

Möglichkeiten für Gläubiger

Ein Gläubiger kann die Eröffnung eines Konkursverfahrens beantragen, dann bekommt das Unternehmen 45 Tage zeit seine Forderungen zu bedienen.

3 Möglichkeiten in der derzeitigen Situation von der Gesellschaft:

1.) Abwarten: diese Möglichkeit entfällt jedoch, da eine persönliche Haftung droht

2.) Liquidationsverfahren

Liquidationsverfahren ist vergleichbar mit dem österreichischen Insolvenzverfahren. Bei einer Liquidation wird ein Masseverwalter bestellt. Eine Software wählt diesen aus.

a.) Moratorium für 120 Tage, wenn 50% der Gläubiger zustimmen

b.) Verlängerung auf 240 Tage, wenn 50% der Gläubiger zustimmen

c.) Verlängerung auf 365 Tage, wenn 2/3 der Gläubiger zustimmen

In dieser Zeit muss ein Reorganisationsplan erstellt werden und mit den Gläubigern eine Quote und ein Zeitplan für deren Erfüllung vereinbart werden. Sollte keine Einigung mit den Gläubigern zustande kommen, führt das zum Konkurs. Da die Lieferanten wissen, dass sie bei einem Konkurs nachrangig behandelt werden, kommt eine Einigung mit diesen oft zustande.

Es muss unbedingt vor Verfahrensanmeldung mit der Bank gesprochen werden, wenn die Bank mehr als 50% der Verbindlichkeiten hält und dadurch ihre Zustimmung wesentlich ist.

ACHTUNG: Im Normalfall hat die Bank kein Interesse an einer Liquidation, da ihre Forderungen besichert sind und im Konkursverfahren deutlich schneller bedient werden.

Während des Moratoriums sind Steuern, Löhne, LNK, Gemeindeabgaben (Strom, Gas, Wasser) zu bezahlen.

Ablauf eines Liquidationsantrags:

a.) Gesellschafterbeschluss (3/4 Mehrheit)

b.) Zwischenbilanz vom WP bestätigt, die nicht älter als 3 Monate alt ist (in den 3 Monaten darf es zu keiner Verschlechterung der Bilanz gekommen sein)

c.) Darstellung der Vermögenssituation

d.) Antragstellung

e.) Masseverwalter wird gestellt

f.) Binnen 60 Tagen muss es dann ein erstes Meeting mit dem Masseverwalter geben

Vor Antragstellung wird nicht auf Insolvenzgestion umgestellt.

Ein Antrag kann nur gestellt werden, falls kein Gläubiger einen Konkursantrag gestellt hat.

3.) Konkursverfahren

Dieses wird im Normalfall nicht von der Gesellschaft beantragt.

Ein Masseverwalter wird bestellt und übernimmt die Geschäftsführung .